FEB 2016
Soester Anzeiger: Hohe Anerkennung

SOEST • „Der Fuß des Tänzers ist das Ausdrucksmittel, um die ganze Skala der Gefühle eines Menschen bis in die kleinste Verästelungen wiederzugeben.“ Ein Wort des dänischen Choreografen Bournonville (1805-1879) sagt alles — weiß Dr. Elisabeth Exner-Grave. Sie freut sich über den Anerkennungspreis 2016 des Deutschen Tanzpreises.

Erschienen am 10.02.2016 im Soester Anzeiger — Kultur Lokal

Hier finden Sie den gesamten Artikel als pdf-Download: Tanzpreis_Soester_Anzeiger_10.02.2016

zum Artikel »


JAN 2016
Interview mit Andreas Starr

Anlässlich der therapie Leipzig 2015 wurde Andreas Starr, Tanzpädagoge, als Vertreter von tamed interviewt. Hier können Sie sich das Video ansehen.

zum Artikel »


NOV 2015
Said el Amir, Tanzpädagoge aus München über die Weiterbildungen bei tamed

Das in den Weiterbildungen erlangte tanzmedizinische Wissen setze ich sofort in meinem Unterricht ein. So kann ich den Studenten die Bewegungsabläufe wesentlich effizienter zeigen und sie korrigieren. Das Ergebnis sind deutlich weniger Verletzungen und Ausfälle als vor dem Zam.-Zertifikat. Deshalb sehe ich in allen tamed-Weiterbildungen einen klaren Wettbewerbsvorteil. Für mich ist es selbstverständlich, diese Organisation durch meine Mitgliedschaft zu unterstützen!

zum Artikel »


AUG 2015
Tanze mit mir in die Fitness

Foto Erwin Gabriel, Leobersdorf

Der einzige Ausdauersport, bei dem Pumps erlaubt sind.

Dr. Elisabeth Exner-Grave im Gespräch mit dem Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber.

Erschienen bei 55PLUS-magazin.net Finden Sie hier den Artikel.

zum Artikel »


JUL 2015
Aktion Orthofit

Zeigt her Eure Füße!logo-orthofit-2015

Mit der Aktion Orthofit „Zeigt her Eure Füße!“ stellt der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (BVOU) die Fußgesundheit von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt.

Dieses Jahr findet die Aktion vom 23.-27.11.2015 statt.

Finden Sie hier als pdf-Datei unsere offizielle Pressemitteilung.

mehr erfahren

zum Artikel »


MAI 2015
„Dr. Tanz“ macht Ballett-Stars wieder fit

In Gelsenkirchen gibt es das bundesweit einzige Zentrum für Tanz-Medizin

Erschienen am 29. Mai 2015 in der Bild online von CHRISTOPH WITTE

Gelsenkirchen – Und Schalke ist doch Champions League – in der Tanz-Medizin.

Das „medicos.AufSchalke“ beherbergt das bundesweit einzige Orthopädiezentrum für Profi-Tänzer. Seit 2009 wurden hier rund 600 Bühnentänzer behandelt – in ganz Deutschland verdienen nur 1800 Menschen ihr Geld mit Bühnentanz.

Lesen Sie den gesamten Artikel in pdf-Format hier oder direkt online auf den Seiten der Bild.de.

zum Artikel »


APR 2015
Save the Date

Save the Date - Kongress für Tanzmedizin - 06.-08. Mai 2016 an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden

Der 13. Kongress für Tanzmedizin findet vom 06. bis 08. Mai 2016 an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden statt. Das Einreichen von Abstracts ist ab dem 01. Mai 2015 möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter Kongress für Tanzmedizin

zum Artikel »


JAN 2015
Prävention von Unfällen im professionellen Bühnentanz (Rahmenempfehlungen)

Im Dezember 2014 ist die überarbeitete Version der Broschüre online gegangen.
Kontaktadressen, Literaturverzeichnis sowie spezielle Checklisten zum Tätigkeitsfeld Bühnentanz sowie zur Gesundheitsuntersuchung ergänzen die Rahmenempfehlungen.
Kostenfrei zu beziehen unter:
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

zum Artikel »


JAN 2015
Certificate of Advanced Studies in Dance Science: Health & Performance

Dance Science untersucht sowohl Fragestellungen zum Alltag professioneller Tänzerinnen und Tänzer als auch gesundheitliche Effekte von Tanz auf verschiedene Bevölkerungsgruppen (z. B. Kinder, Senioren) aus sportwissenschaftlicher Sicht.

Alle Informationen zum Certificate of Advanced Studies in Dance Science: Health & Performance finden Sie hier.

zum Artikel »


JAN 2015
Tanzmedizin auf dem DKOU 2014

Im Rahmen des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin bot die Vortragsreihe über Tanz- und Musikermedizin am 31. Oktober 2014 umfangreiche Informationen über ein – auch physiotherapeutisch – hochinteressantes Arbeitsgebiet.

Lesen Sie den kompletten Bericht des pt_magazins hier

zum Artikel »