Abstract-Einreichung zum Kongress für Tanzmedizin

 

Bei stetig steigenden physischen und psychischen Belastungen fordern Künstler*innen aus Tanz und Musik eine neue Arbeitsethik, Autonomie und Mitbestimmung. Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf den Arbeitsalltag und die Gesundheit der Lehrenden und Kunstschaffenden? Sind die gelebten Hierarchien und Rollenbilder noch zeitgemäß? Müssen wir Ausbildung und Pädagogik in Tanz und Musik neu denken? Worauf müssen Tänzer*innen und Musiker*innen heute vorbereitet werden? Welche Kompetenzen und Fertigkeiten müssen sie erwerben, um ihren Beruf erfolgreich und gesund ausüben zu können?

Der in enger Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin gestaltete Kongress, sucht die Auseinandersetzung mit diesen und ähnlichen Fragen unter dem übergeordneten Motto:

Gesundheit im Tanz und der Musik – Anforderungen und Rollenbilder im Wandel.

Zur Gestaltung des Programms laden wir Sie herzlich ein, Ihre Beiträge zu medizinischen, physiologischen, trainingswissenschaftlichen oder psychologischen Aspekten im Kontext Tanz und Musik zu den nachfolgenden Themen einzureichen:

  • Dance Science
  • Musikphysiologie
  • Gesundheitsrisiken und Präventionskonzepte
  • Klinische und praktische Tanz- und Musikermedizin
  • Therapie- und Rehabilitationskonzepte
  • Gesundheitsförderung durch Tanz und Musik
  • Ethik und Gesundheit
  • Trainingsplanung und -steuerung, Übe-Verhalten und Konzertvorbereitung
  • Motorisches Lernen
  • Didaktik und Gesundheit
  • Ernährung
  • Psychische Gesundheit von Bühnenkünstlern
  • Selbstfürsorge und Stressmanagement in der künstlerischen und pädagogischen Praxis
  • Lampenfieber und Versagensängste
  • Mentales Training und Coaching
  • Freie Themen

Bitte lesen Sie hierzu auch unseren „Call for Abstracts“, den Sie als pdf downloaden können. Sie finden darin viele wertvolle Hinweise, wie ein Abstract eingereicht werden sollte, um möglichst große Chancen auf eine Annahme zu haben.